04/10/2015

Marcel Dunger (28) und Florian Meier (28)
Manufract
Schmuck und Design aus Hof

„Die Natur ist beruhigend. Man kann viel beobachten, man kann viel sehen und man hat die Farben direkt vor sich“

Weil Marcel sich in seinem Job als Zerspanungsmechaniker weiterentwickeln wollte, hat er eine Fachschule für Produktdesign besucht. Seitdem arbeitet der 28-jährige selbstständig als Produktdesigner und lässt sich dabei von Naturprozessen inspirieren.

dunger

Hof
Marcel findet alles, was er braucht in Hof: „Es ist hier nicht so gedrängt wie in der Großstadt und man geht ganz anders an die Arbeit heran. Die Natur ist beruhigend, man kann viel beobachten und hat die Farben direkt vor sich.“ Bei einem Blick in die Natur ist auch die Idee zu „Manufract“ entstanden. Wenn ein Baum verletzt wird, umschließt er die entsprechende Stelle mit Harz – dasselbe tun Marcel und sein Partner Florian auch mit gesplittertem Holz und bunten Naturharzen.

Kreatives Doppel

MANUFRACT®3Manufract hat Marcel mit seinem Partner, dem Künstler Florian Meier entworfen entwickelt. Schon in ihrer gemeinsamen Zeit auf der Schule für Produktdesign in Selb haben die beiden festgestellt, dass sie sich gut ergänzen: „Was der eine nicht kann, kann der andere.“ Ein gemeinsames Unternehmen gibt es noch nicht, das soll jetzt aber kommen. Allein ist Marcel seit zwei Jahren als Produktdesigner selbstständig.

Das Manufract-Prinzip

Für den Manufract-Schmuck werden winzige, gebrochene Holzstücke mitbernhard2
gefärbten Harz in Form gebracht und mit geschmiedeten Silberelementen ergänzt. So gestalten die beiden Ringe, Ketten- und Ohranhänger und seit neuestem auch Möbel. Manufract hat Marcel und Florian schnell viel Aufmerksamkeit beschert. Nach zahlreichen Zeitungsartikeln und weltweiten Artikeln im Netz, wurden die Designer zu einer Schmuck-Messe in London eingeladen und durften in internationalen Galerien ausstellen. Ihre filigranen Holz-Harz-Anhänger verkaufen sie inzwischen in die ganze Welt.


Die Materialien

MANUFRACT®2Das Harz stammt aus biologischer Produktion. Genauso umweltfreundlich ist das Holz: Für Manufract werden keine exotischen Hölzer von irgendwo verwendet. Es kommt entweder aus der Schreinerei in Hof oder aus dem Leipziger Auenwald. Das ist nämlich die Heimat von Marcels Partner Florian.

Sorry, zur entsprechenden Suchanfrage konnte leider kein Ergebnis gefunden werden.