07/09/2016

Julia Müller
Fuchsdeifeswuid
Vintagedirndl aus Landshut

„Ich fand das Dirndl meiner Oma immer schon viel geiler.“

Mitten im Altdorfer Wohngebiet hängt an einem Gartentor ein unscheinbares Schild mit dem Namen „Fuchsdeifeswuid“. Hier verkauft Julia Müller Vintagedirndl und ihre eigene Kollektion. Freitags stehen die Kunden häufig Schlange.

Nach ihrem Studium hat Julia Müller in den Medien gearbeitet. Doch dann rekrutierten sie immer mehr Freundinnen als Dirndlberaterin. Vor drei Jahren hat Julia Müller also ihr Label „Fuchsdeifeswuid“ in einen Vollzeitjob umgewandelt und verkauft nun Vintagedirndl und eine eigene Kollektion in einem kleinen Laden in Altdorf.


Die gelernte Keramikerin Christina Kronawitter ist 2004 von Keramik auf Textil umgestiegen – und hat mit Mein Herzblut inzwischen ein etabliertes Dirndl-Label aufgebaut. Dabei gibt sie nichts aus der Hand. Weiterlesen.

Die Lederhose als Lebenseinstellung, aber gleichzeitig eine Passion für Tattoos. Passt nicht zusammen? Doch! Michael Thalhammer wollte nach vielen Jahren als Berufsmusiker seine zwei Leidenschaften verbinden. Dabei hat er entdeckt, dass man Lederhosen mindestens genauso gut verzieren kann wie die eigene Haut. Weiterlesen.

Irgendwie könnte man Tracht doch noch ein wenig moderner machen – das dachten sich vier Regensburger Studenten im Bierzelt. Kurz darauf hielten sie das erste Trachten-Cap aus Filz und mit Edelweiß-Aufnäher in der Hand. Daraus ist die Marke Bavarian Caps entstanden, die sich mittlerweile auch außerhalb Bayerns verkauft. Weiterlesen. 

Sorry, zur entsprechenden Suchanfrage konnte leider kein Ergebnis gefunden werden.