11/12/2017

Georg Lindermair (28), Carsten Wille (28), Christopher Hallhuber (28)
ETEPETETE
Gemüseretter-Boxen aus München

„Es wäre Quatsch, dieses Gemüse nicht zu verkaufen.“

Karotten mit zwei Beinen, zu große Äpfel, zu kleine Kohlköpfe – viele Lebensmittel, die nicht genormt aussehen, kommen nicht in den Supermarkt, sondern landen im Müll. Obwohl das Obst und Gemüse genauso lecker ist, wie die makellosen Exemplare! Damit diese Lebensmittelverschwendung aufhört, haben die drei Münchner das Startup „ETEPETETE“ gegründet. Die Jungs kaufen Obst und Gemüse auf, das anderswo in der Tonne oder Biogasanlage landet und verkaufen es weiter – in Gemüseretterboxen, die sie wöchentlich ausliefern. Und das Konzept kommt an: Die Jungs verkaufen mittlerweile 5.000 Boxen pro Woche.


Vor Jahren hat Pedram bei einer Reise in eine der ärmsten Region Südasiens beobachtet, wie Menschen aus Laubblättern essen. 2013 gründete er zusammen mit Carolin das Start-up leaf republic in Taufkirchen bei München. Dort werden die umweltfreundlichen Teller auch hergestellt. Weiterlesen

Mario Albrecht aus Schongau in Oberbayern sammelt Plastik auf Baustellen und upcycelt den Müll in seinem Atelier zu kunstvollen Ringen, Broschen und Halsketten. Weiterlesen

Viktoria Schmidt hat eine Mission: Sie will die Honigbiene retten. Dafür hat sie einen ungewöhnlichen Weg gewählt: die Onlineplattform nearBees. Darüber kann jeder Honig aus der Nachbarschaft kaufen oder verkaufen – ein neuer Weg der Honigvermarktung. Weiterlesen


Sorry, zur entsprechenden Suchanfrage konnte leider kein Ergebnis gefunden werden.