04/10/2015

Andrea Funk
DECIDER
Apfelwein aus Oberbayern

„Mein Opa ist mein bester Kunde , weil er noch den Apfelmost von früher kennt.“

Sprudelig, fruchtig, erfrischend – die deutsche Antwort auf den britischen Cider oder französischen Cidre. Andrea Funk hat die Idee vom Cider aus England mit nach Bayern genommen – seitdem pendelt sie zwischen Oberbayern und Unterfranken hin und her. In Würzburg promoviert sie, in Tauberfeld bei Ingolstadt befinden sich Lager und Firmensitz.

Flaschenputzen im Lager_DECIDER

icon_interviewPULS: Wie bist du zur Rezeptur gekommen?

Andrea Funk: Ich hatte am Anfang eine grobe Vorstellung. Äpfel von deutschen Streuobstwiesen, 4,5 % Alkohol, kein zusätzlicher Zucker, keine künstlichen Aromen, so und so viel Kohlensäure, nicht zu süß, aber auch nicht zu herb. Ich hab eine Kelterei in Hessen gefunden, die nach unserer Rezeptur produziert. Es war wie bei einer Weinprobe. Ich hab ein Glas nach dem anderen probiert und irgendwann wusste ich, so soll der DECIDER schmecken. Ich hab aus dem Bauch heraus entschieden, ich bin ja keine Lebensmitteltechnologin.

Wofür steht DECIDER?

DECIDER-Flaschen_2DECIDER ist das Pendant zum französischen Cidre und zum englischen Cider. Wir hätten ihn auch Baycider nennen können, für bayerischen Cider, aber da ist nicht dieses schöne Wortspiel mit dabei: Der DECIDER ist für Leute, die eine Alternative zu Wein und Bier suchen und sich bewusst für etwas Neues entscheiden. Unsere  Zielgruppe sind vor allem Studenten. Aber mein Opa ist mein bester Kunde, weil er noch den Apfelmost von früher kennt.

Du machst deinen Apfelmost in cool ja quasi neben deiner Promotion. Wie kam’s?

Ich bin für meinen Wirtschafts-Master nach England gegangen. Und wer im Pub kein Guinness trinkt, der trinkt eben Cider, das ist da wirklich genauso beliebt wie Bier. Als ich wieder in Deutschland war, hat mir das Getränk einfach gefehlt. Drei Jahre später hab ich das Startup gegründet, es war alles Learning by Doing. Momentan steht noch meine Dissertation im Vordergrund, aber dann will ich mich voll und ganz auf DECIDER konzentrieren. Wäre auch schön, wenn ich irgendwann mal davon leben kann.

DECIDER gibt es seit Februar 2014. Hast du das komplett alleine durchgezogen?

Ne, erst war eine deutsche Kommilitonin aus England dabei, die ist nach ihrem Studium aber dort geblieben, deswegen An apple a dayhat sich das wieder zerschlagen. Ansonsten haben mir meine Familie und viele gute Freunde geholfen, eine Freundin aus der Grundschule hat z.B. das Logo entworfen. Und jetzt arbeitet mein Bruder mit, er kümmert sich vor allem um die Logistik.

Wo findet man DECIDER?

In Kürze hoffentlich in allen bayerischen Studentenstädten und auf studentischen Events. Bis jetzt sind wir in Augsburg, Ingolstadt und Würzburg vertreten. Unser Ziel ist es, mal in allen bayerischen Städten vier, fünf Kneipen und Bars zu bedienen. In einigen Getränkemärkten gibt es uns auch, aber der Einzelhandel ist momentan nicht der Fokus.

Sorry, zur entsprechenden Suchanfrage konnte leider kein Ergebnis gefunden werden.